Einen Chinesen kennengelernt, der sich - wie viele seiner Landsleute - einen kleinen Chip unter die Haut hat transplantieren lassen. Der Chip besteht aus einem Zufallsgenerator, der irgendwann zwischen 0 und 100 Jahren auslöst und eine tödliche Giftkapsel öffnet. Er hat versucht, es mir philosophisch zu erklären, wonach unser Todeszeitpunkt doch ohnehin dem Schicksal unterliege. Doch ich nehme an, dass es eigentlich eine verkappte Maßnahme gegen Überbevölkerung und Überalterung sein soll. [aufgew.]

[giardino, Donnerstag, 3. April 2008, 11:16] 2407



jammernich, Donnerstag, 3. April 2008, 11:47   (Permalink )
Das ist ein Scherz, oder?

diagonale, Donnerstag, 3. April 2008, 11:51   (Permalink )
Örgs... ist das echt wahr?

pappnase, Donnerstag, 3. April 2008, 11:55   (Permalink )
ein luzider traum.
(unglaublich)

giardino, Donnerstag, 3. April 2008, 12:00   (Permalink )
Ja, ein Traum. (Ich dachte, die Abkürzung für "aufgewacht" würden alle kennen, sorry.)

diagonale, Donnerstag, 3. April 2008, 12:05   (Permalink )
Oh, das hatte ich nicht als aufgewacht erkannt.

jammernich, Donnerstag, 3. April 2008, 12:22   (Permalink )
Ich auch nicht. Aber ich bin ja auch nicht so web 2.0-erfahren };-)
Wirklich erschreckend ist doch, dass wir es durchaus für möglich hielten...

diagonale, Donnerstag, 3. April 2008, 12:25   (Permalink )
Den Chinesen traue ich alles zu. Und ich kann das einbisschen beurteilen. Immerhin arbeite ich immer wieder mit ihnen zusammen.

schaeferin, Montag, 7. April 2008, 07:33   (Permalink )
Da sollte man sich doch allmählich mal einen guten Magneten zulegen !

Schäferin

diagonale, Donnerstag, 10. April 2008, 15:18   (Permalink )
O.T.

Machen Sie das mit dem Silbendings noch? Hab da gerade einen Schönen loszuwerden:
Elektrod-Engel

giardino, Donnerstag, 10. April 2008, 23:54   (Permalink )
Oh ja, der ist toll! Ich selbst hatte schon auch noch den einen oder anderen Fund in den letzten Monaten, aber irgendwie dachte ich mir, die Liste ist schön und rund, so wie sie ist. Würde sie eigentlich nicht mehr aufmachen wollen. Danke trotzdem, dass Sie daran dachten.