Freitagstexter!



Spielregeln in den Kommentaren.
(Originalfoto von skampy, lizensiert unter cc by-sa)

[giardino, Freitag, 20. Februar 2009, 00:01] 1560



giardino, Donnerstag, 19. Februar 2009, 19:17   (Permalink )
Freitagstexter, hä?
Es ist ganz einfach: Immer an einem Freitag wird ein neues Bild veröffentlicht und die Leser sind aufgefordert, in den Kommentaren eine gute Unterschrift oder Beschreibung zu erfinden. Bis zum Dienstagabend, dann entscheidet nämlich der Bloginhaber in beliebig selbstherrlicher Weise, welcher Beitrag ihm am besten gefallen hat. Der Gewinner hat dann den Salat und darf dann die nächste Runde im eigenen Blog ausrichten.

So wie ich, nachdem ich bei Fr. Julia mit dieser Bildunterschrift unerwartet den Freitagstexer der vergangenen Woche gewonnen hatte. Die vergangenen Freitagstexter zum Stöbern finden sich übrigens bei Markus verlinkt.

Jetzt aber. Das Bild möchte dringend betextet werden.

monnemer, Freitag, 20. Februar 2009, 09:40   (Permalink )
"Huldigung des selbstherrlichen Bloginhabers"

vert, Freitag, 20. Februar 2009, 00:36   (Permalink )
oh urlaubsgeber!
ich preise deinen großmut diesen strand gebucht zu haben.
alle förmchen und schäufelchen bringe ich dir zum opfer als zeichen der demut vor deiner geldbörse weisheit.
gib den weg frei ins paradies und lass mich genauso rot werden wie du!

kid37, Freitag, 20. Februar 2009, 00:41   (Permalink )
Danke mir ruhig, Bub. All dieser Sand, den hat dein Vater gemacht.

blogotronic, Freitag, 20. Februar 2009, 00:58   (Permalink )
«dass der kleine auch immer mit dem kopf durch den sand muss...»

kristof, Freitag, 20. Februar 2009, 08:26   (Permalink )
"Hoffnung im Gaza-Streifen. Die Bevölkerung begrüsst freudig den Befreier aus Israel."

diagonale, Freitag, 20. Februar 2009, 08:32   (Permalink )
"Autorität untergraben - wir zeigen, wie's geht."

frau klugscheisser, Freitag, 20. Februar 2009, 09:37   (Permalink )
"Wo ist denn jetzt dieser verdammte Eingang zum Eurotunnel?"

frau klugscheisser, Freitag, 20. Februar 2009, 09:41   (Permalink )
"Ich bin ganz sicher, dass das Dreirad hier stand, bevor die Düne vorbeikam."

heinzkamke, Freitag, 20. Februar 2009, 10:09   (Permalink )
Nee, Papa, ich hör keine Büffel.

markus 3000, Freitag, 20. Februar 2009, 10:14   (Permalink )
Oma?

mark793, Freitag, 20. Februar 2009, 10:20   (Permalink )
"Bitte, bitte, Moses, mach diesen Trick mit dem Wasser nochmal!"

diejuliapunktnet, Freitag, 20. Februar 2009, 12:32   (Permalink )
[Kein Wettbewerbsbeitrag - Sie ham ja das eigens fabrizierte, wunderschöne Logo des Herrn formschub vergessen, Herr giardino!]

der_papa, Freitag, 20. Februar 2009, 12:43   (Permalink )
„Und wenn du mir den Hintern küsst, Sohnemann — mehr als vier Stracciatella-Eis pro Tag gibt es nicht.“

cabman, Freitag, 20. Februar 2009, 13:18   (Permalink )
Dramolett in mit zwei Sätzen:

Titel:
Das Erbe und seine detailverliebte Unwürdigung

Vater: "Mein Sohn, all das wird einst dir gehören."

Sohn: "Toll. Aber muss ich den Stein hier dann auch nehmen? Wirklich?"

stilhaeschen, Freitag, 20. Februar 2009, 13:23   (Permalink )
Gen Mekka, Depperle! Nicht gen Macker.

diagonale, Freitag, 20. Februar 2009, 16:48   (Permalink )
+++!

textundblog, Freitag, 20. Februar 2009, 14:47   (Permalink )
Eigentlich unverantwortlich, dass Bertram schon wieder schwanger ist. Wo er doch schon mit der Erziehung des kleinen David hoffnungslos überfordert ist.

verachimscholli, Freitag, 20. Februar 2009, 14:53   (Permalink )
Die Erdanziehung wird zunehmend geringer.

markus 3000, Freitag, 20. Februar 2009, 15:03   (Permalink )
Ich glaub, die haben uns vergessen, Mäxchen...

salamikakao, Freitag, 20. Februar 2009, 17:07   (Permalink )
Hei Ho un´ nen Buddel rum.

ichichich, Freitag, 20. Februar 2009, 17:12   (Permalink )
[Kein Wettbewerbsbeitrag]
Manfred war immer wieder verblüfft über die Wirkung
seines neuen Deodorants "AXE Junior".

frau klugscheisser, Freitag, 20. Februar 2009, 18:07   (Permalink )
Seit am Strand Hunde verboten sind, führt Heinz stattdessen seinen Jüngsten Gassi.

monnemer, Freitag, 20. Februar 2009, 21:01   (Permalink )
Und morgen, auf dem Kindergartenfest, mach´ ich mit bei dem Fußballturnier der Väter.

formschub, Samstag, 21. Februar 2009, 16:19   (Permalink )
„Daddy, come pray with me!“

formschub, Samstag, 21. Februar 2009, 16:21   (Permalink )
„Siehst du, Nils-Oliver – Papi hat dir gleich gesagt, die gefundenen Muscheln soll man nicht essen!“

diejuliapunktnet, Sonntag, 22. Februar 2009, 21:00   (Permalink )
Die frühkindliche Marienerscheinung Joseph Alois R.s am menschenleeren Strand von Caorle, über deren wahre Natur ihn seine Familie zeitlebens niemals aufzuklären wagte, sollte ihn als alten Herrn zum mächtigsten Mann im Vatikan machen.

moniquechantalhuber, Montag, 23. Februar 2009, 12:52   (Permalink )
vorbeugen ist besser als heulen.

laute, Dienstag, 24. Februar 2009, 01:42   (Permalink )
"Mal ein innen Nacken hat mir auch nicht geschadet."
oder
"Du bleibst da unten, bis Du es zugibst!"

markus 3000, Dienstag, 24. Februar 2009, 12:37   (Permalink )
Du buddelst das FREITAGSTEXTER-Logo jetzt sofort wieder aus!

sofastar, Dienstag, 24. Februar 2009, 17:18   (Permalink )
Immer muss ich den Schatz suchen, wenn Papa sich das Springbreak ansehen möchte...

heinzkamke, Dienstag, 24. Februar 2009, 18:19   (Permalink )
Ha! Die Alte soll noch einmal sagen, ich sei nicht durchsetzungsfähig.
Dann kann ihr der Kleine aber erzählen, wie das heute hier abgelaufen ist.
"Junger", hab ich gesagt, "Junger, ich bau für Dich keine Sandburg. Das kannste mal schön selber machen."

stilhaeschen, Dienstag, 24. Februar 2009, 19:51   (Permalink )
Emanzipation hin oder her - Väter können nicht alles ersetzen.
Meerbauch ist nicht für jedes Kind eine akzeptable Alternative zu Meerbusen.

kristof, Freitag, 19. Juni 2009, 10:23   (Permalink )