Schweigen
Was all den tollen Kommunikationskanälen im Netz, egal ob E-Mail, Blogs, Chats, Twitter, Foren, Dingsbook und BumsVZ, Messengern und wahrscheinlich genauso dem nächsten großen Ding, was sich irgendein Nerd gerade in seinem abgedunkelten Zimmer ausdenkt, was all diesen Medien immer noch fehlt, ist eine adäquate Weise, Schweigen zu transportieren. Aufmerksam schweigen, erschöpft schweigen, verletzt, ignorierend, verabscheuend, beleidigt, amüsiert, beschämt, zustimmend, wütend, in sich hineinlächelnd, irritiert, mitfühlend.

Auch der Punkt sagt nur »ich habe es gelesen und es hat mich berührt« — was natürlich schon viel mehr ist als überhaupt keine Reaktion, die alles und nichts bedeuten kann, bis hin zum kürzlichen Tod. Was abgesehen davon auch nur als Antwort auf etwas Nichtgeschwiegenes funktioniert.

Ich möchte zur Zeit oft schweigen. Und würde gerne das Schweigen anderer in seinen Nuancen wahrnehmen können. Manchmal ist so ein Blog, ist dieses Netz viel zu wenig.

[giardino, Donnerstag, 16. April 2009, 12:48] 853



kristof, Donnerstag, 16. April 2009, 17:00   (Permalink )
Schweigen ist IRL viel schöner ...

jirjen, Donnerstag, 16. April 2009, 21:56   (Permalink )
'BumsVZ', das ist doch mal DIE Geschäftsidee ;)

frau stella, Dienstag, 21. April 2009, 16:02   (Permalink )
Oh ja, da haben sie recht.

fluechtig, Dienstag, 21. April 2009, 16:07   (Permalink )
.

jean stubenzweig, Mittwoch, 22. April 2009, 06:11   (Permalink )
Dank! Jetzt weiß ich endlich, was er bedeutet, der Punkt. Er hat mich bereits ein paarmal in tiefe Wirrnis gestürzt.