Hobbies
Eintägiger Workshop mit Kollegen aus halb Europa. Zu Beginn stellt sich jeder kurz vor: Name, Aufgabe bzw. Verantwortungsbereich, 3 Hobbies.

Ein deutscher Abteilungsleiter sagt bei seiner Vorstellung, seit der Geburt seiner beiden Kinder habe er keine Hobbies mehr, dafür sei dann einfach keine Zeit mehr. Kein Wunder, denke ich im Stillen, wenn man täglich 10-12 Stunden im Büro verbringt und auch am Wochenende oft noch stundenlang arbeitet.

Eine deutsche Kollegin (Teilzeit, zwei Tage die Woche) stellt sich vor, sie nennt ihre beiden Kinder als ihr (einziges) Hobby. Puh, denke ich bei mir, aber nun gut, sie ist einfach glücklich als Mutter. Trotzdem: Puh.

Dann eine irische Kollegin, sie nennt als Hobbies lesen, radfahren und noch irgendeinen Sport. Im späteren Gespräch in der Kaffeepause stellt sich heraus: Sie hat vier Kinder, die sie kurz liebevoll erwähnt, das älteste acht Jahre alt. Und ich frage mich, was sie wohl gedacht hat, als sie die beiden anderen hörte.

[giardino, Donnerstag, 18. Oktober 2012, 22:31] 2136



arboretum, Freitag, 19. Oktober 2012, 20:53   (Permalink )
Die spinnen, die ...

sopravvivere, Donnerstag, 10. Januar 2013, 13:19   (Permalink )
...und nun stellt sich gezwungenermassen die Frage... welche Kinder erhalten wohl die grösste Aufmerksamkeit und Zuwendung? .....

muttia, Montag, 2. September 2013, 21:18   (Permalink )
Nun, auch mein Mann hätte sicherlich mit "meine Kinder sind mein Hobby" geantwortet. Tennis und einige andere Freizeitaktivitäten hat er aufgegeben, denn für regelmäßigen Sport ist leider bei unserer Familie keine Zeit mehr ...