This is how I work
(Ein Stöckchen, ein Stöckchen! Nathalie von Cucina Casalinga hat mich gefragt, wie ich das so mache mit dem Bloggen.)

Naja. Work ist wahrlich etwas anderes. Gottseidank.

Blogger-Typ
Zwischen Befindlichkeiten, Fotos, Essen, Reiseeindrücken, Sekundenaufregern et cetera mäandernder Mischmaschblogger.

Gerätschaft digital
Ein viereinhalb Jahre altes Netbook mit flackerndem Bildschirm, aber guter Tastatur
zum Lesen, Klicken und Bloggen.
Ein Desktoprechner mit großer Festplatte und größerem Monitor für die Fotoverwaltung und -Bearbeitung.
Eine Canon 60D (wenn ich Zeit und Lust auf das große Ding habe), eine Canon Ixus 125 HS zum immer dabeihaben (z. B. alle Chinafotos).
Mein Handy ist so oldschool, ohne Internet und Touchscreen, mir käme der Begriff digital schon übertrieben vor.

Gerätschaft analog
Nix.

Arbeitsweise
Äh. Wenn mir was einfällt, setze ich mich hin und tippe?
Dann drücke ich auf Veröffentlichen und verbringe ich einige Zeit damit, im Nachhinein Tippfehler und holprige Formulierungen zu verbessern. Um nicht zu sagen viel Zeit. Warum ich das nicht schon vorher abschließe, weiß ich nicht.

Manchmal mache ich so eine Art Fotocollage (ursprünglich mal abgeguckt von Fr. Gaga), dazu habe ich mir ein mathematisches Raster überlegt, welches maximal viele Möglichkeiten bietet, Fotos im Format 3:2 (hochkant oder quer) plus jeweils 3 Pixel Steg dazwischen zu arrang... So genau wollt ihr das nicht wissen? Okay, ist sowieso angesichts immer feiner auflösender Bildschirme mittlerweile viel zu klein (der Peddi macht das auch viel besser, weil per Klick aufzoombar), weswegen ich plane, mein Bloglayout irgendwann deutlich zu verbreitern, was aber angesichts der seltenen Postingfrequenz noch nicht dringend genug schien.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwalten?
Textpad (superduper Editor für basalen Text) für längere Einträge, oder um z. B.
im Urlaub Notizen festzuhalten, die später mal zu Einträgen aufgeblasen werden.
Kleinere Einträge tippe ich fast immer direkt ins Blogeintragsfeld.

Überhaupt brauche ich eine zehnfingerfähige Tastatur und ein Textfeld, um überhaupt
einen Text hervorzubringen. Ich vermute, wer mir beim Formulieren zugucken muss,
wird wahnsinnig, weil ich gewissermaßen mit der Tastatur denke, beim Tippen ununterbrochen ausbessere, umstelle, umformuliere und wieder Satzteile lösche (blogg.de derzeit down, deswegen Link auf Webarchiv). Ich bin so sehr auf digitale und korrigierbare Texteingabe konditioniert (und darin vergleichsweise schnell); wenn ich mit Stift oder gar Schreibmaschine mehr als nur Stichwörter festhalten müsste, ich würde wahnsinnig.

Lightroom für Bildverwaltung und -Nachbearbeitung bzw. Gimp zum Bearbeiten direkt von der Speicherkarte, wenn's nicht anders geht.

Bookmarks verwalte ich nicht. Leseempfehlungen sammle ich per quote.fm, deren Feed ich links unten automatisch einblende.

Wo sammelst Du Deine Blogideen?
Ich bin impulsgetrieben, suche nicht und sammle nicht. Etwas muss mich beschäftigen, mir gefallen (oder aufregen) und blogbar sein. Das kann ein Link sein, der über Twitter kam, ein gelungenes Essen, das Ergebnis einer Fototour oder auch nur irgendetwas, was gerade in meinem Innern vor sich geht.

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet?
Hä?
Doch, einen Tipp habe ich: Wenn ihr viele Fotos macht, legt euch soetwas wie Lightroom zu. Erst, wenn man nicht mehr aufwändig an jedem einzelnen Bild herumfrickeln und mit Dateiordnern hantieren muss, stellt man fest, wieviel Zeit man schon mit stupidem, völlig unnötigen Kram verschwendet hat.

Benutzt du eine To-Do List-App? Welche?
Ich glaube, ich habe inzwischen alle möglichen Getting-Things-Done-Tools durch, Cloud oder lokal, mobil oder stationär, und am Ende doch nichts durchgehalten. Auf der Arbeit zumindest tut es eine Kombination aus "Mails erst als gelesen markieren, wenn eine damit verbundene Aufgabe abgehakt ist" und einer A5-Kladde mit stichpunktartigen Notizen, in der ich Aufgaben mit Markierungen versehe. Termine sind in Outlook, synchronisiert auf dem Handy (mit Erinnerungsfunktion), alles andere vergesse ich leider oft.

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät ohne das du nicht leben kannst?
Nicht leben können ist ein starkes Wort. Sagen wir lieber: nicht leben möchten, dann wären das Kamera und Espressomaschine. Früher hätte ich auch noch Vibraphon oder zumindest Gitarre genannt, aber leider ist mein Bedürfnis, täglich ein Instrument in die Hand zu nehmen, mit der Zeit eingeschlafen.

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?
Na klar, als Universaldilettant kann ich ganz viele Dinge ein bisschen besser als der Durchschnitt. Bin aber letztlich in kaum etwas wirklich gut.
(Ich glaube, mich in andere reinversetzen kann ich ganz gut.)

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?
Nichts. Also nichts Spezielles. Wenn ich Musik hören will, höre ich Musik, aber dann blogge ich meist nicht.

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall?
Eule. Aufstehen um halb acht, ins Bett um Mitternacht. Meine produktivste Tageszeit ist zwischen drei Uhr nachmittags und zwanzig Uhr, das ist im Büro allerdings zuweilen etwas doof. Was das Bloggen angeht, muss ich aufpassen, nicht allzu spät vorm Zubettgehen aufzuhören, vor allem wenn das Thema mich emotional mitnimmt, sonst bleibe ich wach.

Eher introvertiert oder extrovertiert?
Beides im Wechsel, ausgeprägt. Es macht mir wenig aus, vor vielen Leuten zu reden (oder auch zu singen), ich kann gut Meetings leiten oder aufdrehen und die Rampensau geben. Aber Interaktion kostet mich immer sehr viel Energie (vor allem verbale Kommunikation), weswegen ich mich im Gegenzug zeitweise ganz von anderen zurückziehen muss, um wieder ins Lot zu kommen. Ich bin auch nicht gut in Smalltalk, da kann es je nach Gegenüber auch schon mal sein, dass ich kontaktscheu und unbeholfen wirke.

Wer sollte diese Fragen auch beantworten?
Hat das Schneeballsystem denn nicht sowieso schon alle getroffen? Frau Lunally, mögen Sie? (Ich würde ja gerne noch Frau Diagonale anstupsen, aber die bloggt ja nichts mehr.)

Der beste Rat, den du je bekommen hast?
Wear sunscreen! Ich weiß nicht. Vielleicht, dass die Welt nicht untergehen wird, wenn ich mal nein sage.

Noch irgendwas Wichtiges?
Sie kochen alle nur mit Wasser. Alle.

[giardino, Dienstag, 14. Mai 2013, 19:30] 778



lunally, Mittwoch, 15. Mai 2013, 23:45   (Permalink )
Voll spooky. Ich so.., oh Herr giardino (bluesky konnt ich mir echt besser merken, seufz) hat einen neuen beitrag. Gucken gehen.
Oh er hat das stöckchen. Hm. Das stöckchen ist was älter und weit getragen. Wen er wohl nimmt. Ich so... Mich vielleicht.
Leslesles. Zuck. Tatsache.
Isn ding find ich.
Ja nehm ich mit, lange nix in der art beantwortet.