Islands Vögel: Watvögel und Regenpfeifer

Austernfischer
Radaubrüder vor dem Herrn. Was diese Vögel für einen Lärm machen können, zumal sie gerne in Gesellschaft auftreten, ist enorm. Wenn man sich ihrer Brut nähert (die man ehrlicherweise meist kaum sieht, so gut wie sie getarnt ist), funktionieren Austernfischer zudem wie Einparkhilfen. Die lauten, kurzen Warntöne werden, je näher man kommt, immer höher in immer kürzeren Abständen.

Aber wunderschöne Tiere, ob im Flug oder wenn sie am Ufer entlanglaufen.

Regenbrachvogel
Einigermaßen groß, dieser Vogel, und wie schon im letzten Eintrag gezeigt, weiß er sein Gelege durchaus auch mal gegen Raubmöwen zu verteidigen.

Rotschenkel
Auch ein Hübscher, mit seinen roten Beinen und dem Punkt am Schnabel. Und vor allem der schönen Zeichnung des Rückengefieders. Ein bisschen Herumkieksen kann er schon auch, aber gegenüber den Austernfischern oder gar der Uferschnepfe sehr, sehr dezent.

(Weiter in den Kommentaren.)
  

[giardino, Dienstag, 30. Juli 2013, 23:20] 2830



giardino, Dienstag, 30. Juli 2013, 23:45   (Permalink )

Bekassine
Den Vogel des Jahres 2013 haben wir weitaus mehr hören als sehen können. Eine Woche lang haben wir an verschiedenen Orten gerätselt, woher so ein komisches, wummerndes, unnatürlich elektronisch klingendes Geräusch stammte. Immer, wenn man sich umschaute, war nichts zu sehen. Erst sehr spät entdeckten wir diesen Vogel als Ursache, der sehr weit über oben in großen Bögen auf und ab fliegt und immer im Sturzflug dieses Geräusch (Hörbeispiel) verursacht, das, wenn ich das richtig verstanden habe, gar nicht von der Stimme, sondern einer Vibration seiner Schwanzfedern stammt.

Sandregenpfeifer, Seeregenpfeifer, Goldregenpfeifer
Sind die nicht süß!? Okay, der Goldregenpfeifer mit seinem Barock-Umhang wirkt schon ein bisschen overdressed. Einer lief uns lange Zeit auf einem Feldweg voraus. Wenn wir stehen blieben, blieb er auch stehen, gingen wir weiter, lief er auch wieder. Vermutlich wollte er uns von einem Gelege weglocken.

Uferschnepfe
Wenn jemand Profi im Weglocken ist, dann wohl die Uferschnepfe. Aufgeregt quietschend flattert sie minutenlang vor einem her, taumelt wie angeschlagen auf dem Weg, fliegt um einen herum, wobei das auffällige schwarz-weiße Gefieder vor einem blinkt, und fiept und fiept und quietscht. Und ist vermutlich anschließend super stolz, wieder zwei komische, große Vögel erfolgreich vom Nest weggelockt zu haben. Hübsche Nervensäge.

lunally, Dienstag, 30. Juli 2013, 23:59   (Permalink )
Sie haben ja einen Panzerknacker ertappt. Haben Sie das gemeldet?

(Grossartige fotos!!)

giardino, Mittwoch, 31. Juli 2013, 00:01   (Permalink )
Knuffige, kleine Panzerknacker melde ich nicht.

lunally, Mittwoch, 31. Juli 2013, 00:10   (Permalink )
;)

Es ist soo faszinierend, welche zeichnungen die natur so vergibt. Alles kleine wundersame wunderwerke.

p.m., Mittwoch, 14. August 2013, 00:29   (Permalink )
Ja, dieser Klang, der Flugruf der Bekassine, das ist Island. Und überhaupt alle diese "Langbeiner". Als ich das las habe ich mich als erstes nach den aktuellen Fährkonditionen erkundigt. Einmal noch möchte ich das hören, die ganze helle Nacht lang im Zelt...