Intermezzo: Ein Rabe!

Kolkrabe
In meinem ganzen Leben habe ich noch keinen echten Raben gesehen. In Zoos und Falkenhöfen nicht, und irgendwo im Freien schon gar nicht. Und eigentlich immer, wenn andere von Raben berichteten, war irgendwann klar, dass sie in Wirklichkeit Rabenkrähen meinten. Da spazieren wir am Hafen von Grundarfjörður entlang und plötzlich sitzt er da, wenige Meter entfernt, groß und zottelig und äugt uns eine Weile mit wachen Knopfaugen an, bevor er schließlich die zerrupften Schwingen ausbreitet und mit langen Flügelschlägen davonfliegt. Ist das nicht ein tolles Tier?
  

[giardino, Freitag, 2. August 2013, 21:34] 1268



kaltmamsell, Freitag, 2. August 2013, 22:06   (Permalink )
Ui! Beneidenswert. Ich kenne Raben zumindest aus dem Zoo (München und Berlin Ost) - aber in Echt und in freier Wildbahn!

novemberregen, Freitag, 2. August 2013, 23:22   (Permalink )
Hach, schön ist der!

lunally, Samstag, 3. August 2013, 00:35   (Permalink )
Der erinnert mich an den raben aus "Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch". Auch so hübsch zerrupft.

sturmfrau, Mittwoch, 7. August 2013, 09:46   (Permalink )
Absolut schön!

kiezneurotiker, Dienstag, 17. September 2013, 06:15   (Permalink )
Ist das nicht ein tolles Tier? In der Tat. Düster. Mystisch. Beeindruckend. Ja. Ich habe leider auch noch nie einen in freier Wildbahn gesehen.